Jugendliche für die Herausforderungen der Zukunft vorbereiten.

Motivation für das Projekt Karriere 4.0

Jugendliche für die Herausforderungen der Zukunft vorbereiten

Trotz positiver Entwicklungen im Bereich der Jugendarbeitslosigkeit in Europa, haben weiterhin viele junge Menschen keine Arbeit. Dazu kommen Megatrends wie die Digitalisierung, demografischer Wandel, Klimawandel, die zu ständigen Veränderungen führen und neue Voraussetzungen an Kompetenzen und Fähigkeiten an die Jugendlichen stellen.

Um diese Herausforderungen mitzugestalten, nutzt das Projekt „Karriere 4.0“ die aktuellen Trends als eine Chance, ein innovatives Lernkonzept für Jugendlichen und Lernbegleiter nach dem Vorbild des agilen Managements (Scrum) zu kreieren.

Das Projekt setzt auf bewährte „Best practice“ im Bereich der Entrepreneurship Education, verknüpft diese mit Methoden des agilen Lernens und entwickelt eine digitale Lernplattform, um die Transparenz, Überprüfung und Anpassung des Lernprozesses zu verbessern.

 

Das agile „Lernmodell Karriere 4.0“ steht für kreatives, zukunftsorientiertes und selbstorganisiertes Lernen, Stärkung des Unternehmergeistes und Kompetenzen junger Menschen in Europa!

Ziele des Projektes Karriere 4.0

Mit bewährtem Wissen und ganzheitlichen Ansätzen sich selbst qualifizieren

Im Rahmen des Projektes wird eine digitale Plattform entwickelt, die das kollaborative, bei Jugendlichen und Lernbegleiter fördert. Die Lernplattform gewährleistet direkte Kommunikation, Feedback und Flexibilität bei der Nutzung der Lerninhalte und ein durchgängiges Projektmanagement aller Implementierungsaktivitäten.

Ein ganzheitliches Entrepeneurship Education Konzept wird allen Partnerländern zur Verfügung stehen. Durch Rückgriff auf Konzepte wie dem Beschäftigungsradar und der Erstellung eines persönlichen Entwicklungsplans werden Jugendliche auf stetig wachsendende Innovationsdruck und Kompetenzerwartungen vorbereitet.

Ziele des Projektes Karriere 4.0

Optimierte Kollaboration für dynamische Ergebnisse

Eine zentrale Zielgruppe stellen Organisationen und Lernbegleiter/Mentoren dar, die zur Förderung von Jugendlichen beitragen wollen.

Jugendliche (ab 16), die Unterstützung bei ihrer Karriereplanung erhalten wollen bilden die zweite zentrale Zielgruppe des Projekts.

Der Fokus liegt darauf, den Lernenden zu einem der Arbeitsmarktdynamik anpassbaren persönlichen Entwicklungsplan zu verhelfen. Hierbei gilt, vorhandene Kompetenzen der Mentees mit den vom Markt erwarteten Kompetenzen abzugleichen. 

Der holistische Ansatz unterstützt das individuelle Lernen der einzelnen beteiligten Akteure als auch das selbstgesteuerte Lernen im Team (kollaboratives Lernen). 

Die im Rahmen des Projekts für alle potentielle Nutzer (Organisatoren, Mentoren, Mentees) entwickelte digitale Lernplattform schafft Voraussetzungen für gezielte Kommunikation, effektive Feedbackprozesse, optimiertes Qualitätsmanagement und stellt somit die Nachhaltigkeit der
Ergebnisse
sicher.

Timeline des Projektes Karriere 4.0

Systematische Realisierung der Projektziele

Impressum
Datenschutzerklärung

Kontakt
Projektleiter: Prof. Dr. rer. pol. Martin Kröll
Tel.: +49 (0) 234 32-23293
Email: martin.kroell@rub.de